Elritze


Elritze
Ẹl|rit|ze 〈f. 19; Zool.〉 bis 13 cm langer Karpfenfisch mit prachtvollem rotem Laichkleid, als Forellenfutter, selten als Speisefisch gebraucht: Phoxinus; Sy Pfrille, Pfrelle, Sonnenfisch (1) [<erlitz (im 16. Jh.) <ahd. erling;Erle]

* * *

Ẹl|rit|ze, die; -, -n [ostmd., zu Eller, Erle; der Fisch hält sich gerne am Ufer (unter Erlen) auf]:
(meist an der Oberfläche klarer Gewässer in Schwärmen lebender) kleiner Karpfenfisch, dessen Körperseiten silbrig glänzen; Pfrille.

* * *

Elritze,
 
Pfrille, Phoxinus phoxinus, bis etwa 10 cm lange, wirtschaftlich unbedeutende Art der Karpfenfische; Körper torpedoförmig mit kleinen Schuppen, oft seitlich gefleckt oder quer gestreift. Die Männchen sind zur Laichzeit prächtig gefärbt. Die Elritze lebt in sauerstoffreichen und nicht zu warmen Seen und Fließgewässern Europas sowie Asiens bis zum Amur. Sie ist nach der Roten Liste in Deutschland in ihrem Bestand stark gefährdet.

* * *

Ẹl|rit|ze, die; -, -n [ostmd., zu ↑Eller, Erle; der Fisch hält sich gerne am Ufer (unter Erlen) auf]: kleiner, in Schwärmen [v. a. an der Oberfläche klarer Gewässer] lebender Karpfenfisch, dessen Körperseiten silbrig glänzen; Pfrille.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Elritze — (Phoxinus phoxinus) Systematik Otophysi Ordnung: Karpfenartige (Cypriniformes) Überfamilie …   Deutsch Wikipedia

  • Elritze — Elritze, Fisch, so v.w. Ellritze …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Elritze — Elritze, s. Pfrille …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Elritze — Elritze, Pfrille, Pfelle, (Phoxīnus laevis Ag. [Abb. 502]), Weißfisch der Karpfenfamilie, mit zylindrischem Körper, stumpfer, stark gewölbter Schnauze; Rücken olivengrün, dunkel marmoriert, Bauch hellfarbig. In klaren Flüssen in ganz Europa, wird …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Elritze — Sf (ein Fisch) per. Wortschatz fach. (13. Jh., Form 16. Jh.) Stammwort. In dieser Form sächsisch, ältestbezeugt mhd. erlinc, wie heute noch bairisch. Außerdem Erlitz, Irlitze, Ellerling u.a. Die Namen scheinen mit dem Baumnamen Erle, Eller… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Elritze — Elritze: Der kleine Karpfenfisch heißt im 16. Jh. ostmitteld. Elderitz, Elritz, im 15. Jh. westmitteld. erlitz, mhd. erlinc. Die Namen sind Ableitungen von ↑ Erle. Der Fisch ist als »Erlenfisch« benannt, weil er sich gerne unter Erlen am Ufer von …   Das Herkunftswörterbuch

  • Elritze — Rümpche (et) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Elritze — Ẹl|rit|ze, die; , n (ein Karpfenfisch) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Elritze, die — Die Êlritze, plur. die n, vornehmlich in Sachsen, der Nahme eines eßbaren kleinen Bach und Flußfisches, welchem Linné zu dem Geschlechte der Karpfen rechnet; Cyprinus Phoxinus, L. In Oberdeutschland wird dieser Fisch Pfrill, Pfrüll, Pfellen,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Bitterfisch — Elritze Systematik Überordnung: Echte Knochenfische (Teleostei) Ordnung: Karpfenartige (Cypriniformes) Familie: Karpfenfische (Cyprinidae) …   Deutsch Wikipedia